In primo pianoDie letzten News
lunedì 26 settembre 2016

Mit Entrüstung reagiert die Journalistengewerkschaft Trentino Südtirol auf die Nachricht, dass der Südtiroler PD seine Angestellten zu Hause lassen will. Es sei in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass erst vor wenigen Wochen (im vergangenen Juli) ein Abkommen für die Verlängerung der Lohnausgleichskasse gefunden worden war. Die beiden Bediensteten, ein Journalist und eine Verwaltungsangestellte, haben großes Verantwortungsbewusstsein bewiesen und eine Erhöhung der ausgesetzten Arbeitszeit von 60 auf 70% akzeptiert. Die Partei hatte sich verpflichtet, nach einem halben Jahr eine eventuelle Senkung zu prüfen.

lunedì 26 settembre 2016

Il Sindacato dei giornalisti del Trentino Alto Adige apprende con sconcerto l’intenzione del Pd altoatesino di lasciare a casa i suoi dipendenti. Va ricordato, che pochissime settimane fa, lo scorso luglio, era stato trovato un accordo per la riconferma della cassa integrazione. Con grande gesto di responsabilità i due dipendenti – un giornalista e una dipendente amministrativa – avevano accettato un innalzamento della Cig dal 60 al 70%. Il partito si era impegnato ad una verifica dopo sei mesi per un eventuale abbassamento delle ore di astensione dal lavoro.

giovedì 15 settembre 2016

«Das grüne Licht des Senats in zweiter Lesung für das neue Mediengesetz ist eine wichtiger Schritt für eine seit Jahren ausständige Reform der Journalistenkammer. Der Nationalrat wird jenen zurückgegeben, die tatsächlich den Beruf ausüben, außerdem wird dieses aufgeblähte Organ verkleinert. Wir hoffen nun, dass der vom Senat verabschiedete Text binnen kurzer Zeit Gesetz wird. Vorgesehen ist die Verkleinerung des Nationalrates von derzeit 144 auf 60 Mitglieder, wobei ein Verhältnis von zwei Drittel Berufsjournalisten und ein Drittel Publizisten eingeführt wird. Der Senat hat auch einen Passus verabschiedet, der im Rahmen der Durchführungsverordnungen eine Vertretung der Sprachminderheiten garantiert. Dieses Anliegen war ursprünglich vom regionalen Kammervorstand von Trentino Südtirol im vergangenen Mai der Verfassungskommission des Senats unter dem Vorsitz von Senatorin Finocchiario während einer Anhörung der regionalen Kammerpräsidenten vorgebracht worden».

giovedì 15 settembre 2016

«Risulterebbe bizzarro pensare di cambiare l’Ordine regionale senza sentire i diretti interessati. Non resteremo in silenzio di fronte a chi vuole rompere un equilibrio così faticosamente costruito in questi 50 anni tra i giornalisti della regione». L'Ordine e il Sindacato dei giornalisti del Trentino Alto Adige intervengono su possibili emendamenti al ddl editoria appena approvato al Senato, escludendo l'appoggio ad un'eventuale divisione dell'istituzione regionale.

mercoledì 14 settembre 2016

Le operazioni societarie in corso nel Gruppo Espresso nell'ambito della fusione con la società Itedi, proprietaria della Stampa e del Secolo XIX, sono state al centro di un incontro tra il segretario generale della Fnsi Raffaele Lorusso, i vertici del gruppo editoriale e i Cdr dei giornali locali della Finegil. L'incontro si è svolto anche in seguito alla comunicazione, da parte dell'ad Monica Mondardini, in merito a possibili "ragionamenti" che riguardano la vendita o l'affitto dei due giornali del Trentino Alto Adige, il Trentino e l'Alto Adige.

Nella foto: Monica Mondardini

martedì 13 settembre 2016

Il segretario della Fnsi Raffaelle Lorusso e il presidente Giuseppe Giulietti esprimono fiducia in merito ad una rapida approvazione del ddl editoria, approdato oggi al Senato. Dopo alcune consultazioni ed incontri istituzionali, i due esponenti della federazioni hanno infatti espresso un certo ottimismo, prevedendo la conclusione dell'iter legislativo in breve tempo.

mercoledì 10 agosto 2016

Il Sindacato dei giornalisti del Trentino Alto Adige e il Gus - Gruppo uffici stampa del Trentino Alto adige hanno diramato oggi, mercoledì 10 agosto, un comunicato stampa congiunto per esprimere la propria preoccupazione in merito al concorso per la ricerca di un giornalista indetto da Cinformi di Trento, lo sportello provinciale per l'immigrazione. Riportiamo di seguito il testo integrale della nota

lunedì 1 agosto 2016

La Federazione europea (Efj) e la Federazione internazionale dei giornalisti (Ifj), accogliendo l'appello della Fnsi e di altri sindacati europei dei giornalisti, hanno lanciato una campagna di solidarietà a sostegno dei colleghi turchi finiti nel mirino del presidente Recep Tayyip Erdogan all’indomani del fallito colpo di stato del 15 luglio. E per sostenere l'iniziativa chiamano a raccolta i sindacati dei giornalisti di tutto il mondo.

mercoledì 6 luglio 2016

Dal primo incontro tra le giornaliste del Trentino Alto Adige, tenutosi nelle scorse settimane presso il Circolo della stampa di Bolzano, è emersa la volontà di costituire un Comitato per le pari opportunità aperto a pubbliciste e professioniste della nostra regione. Lo hanno reso noto, mediante una lettera inviata alle colleghe nei giorni scorsi, le organizzatrici dell'evento Monica Pietrangeli e Sandra Bortolin, che hanno rilevato anche l'intenzione condivisa di dare vita ad alcune iniziative di sensibilizzazione e di formazione al fine di promuovere una rappresentazione sempre più attenta della donna nella comunicazione.

giovedì 16 giugno 2016

Der Gewerkschaftsvorstand, der Beirat und die Delegierten des FNSI-Kongresses sind für Mittwoch, den 22. Juni 2016, zu einer Sitzung in Trient einberufen. Die Sitzung beginnt um 9.00 Uhr am Sitz der Journalistenkammer in der Via Grazioli 5.

martedì 14 giugno 2016

Liebe Frauen,
viele Kolleginnen wünschen sich seit einiger Zeit ein gemeinsames Treffen, um allgemeine Frauenthemen innerhalb unserer regionalen Berufsgruppe besprechen zu können. Nun, der Sommer steht vor der Tür und wir sollten diesem Wunsch jetzt nachkommen und den Termin nicht weiter aufschieben.

Deshalb schlagen wir vor, uns am Donnerstag kommender Woche, 23. Juni, um 9.30 Uhr, im Presseklub, in der Wangergasse, in Bozen, zu treffen. Einerseits, um uns besser kennen zu lernen, und andererseits, um Fragen, Ideen und Projektvorschläge zu sammeln. Wir sollten unsere weibliche Sichtweise auch im Journalismus zum Ausdruck bringen.

mercoledì 27 aprile 2016

Die ordentliche Jahresversammlung der Journalisten-Gewerkschaft von Trentino-Südtirol ist in erster Einberufung für 7.00 Uhr und in zweiter Einberufung für Mittwoch, den 11. Mai 2016, um 10.00 Uhr, am Gewerkschaftssitz in Bozen, Wangergasse 22, einberufen. Es wird der FNSI-Generalsekretär Raffaele Lorusso anwesend sein.

martedì 5 gennaio 2016

Die Gewerk-schaftsbeiträge für die Berufsjournalisten bleiben unverändert, während - wie bereits 2015 - jene für freiberufliche Journalisten (von 105 auf 65 €) und jene für journalistische Mitarbeiter (von 60 auf 50 €) gesenkt werden. Auf diese Weise will die Gewerkschaft jenen Kollegen entgegenkommen, die unter der Krise im Mediensektor am meisten leiden. Es bleiben die Begünstigungen für die Erstein-schreibung von Praktikanten und journalisti-schen Mitarbeitern aufrecht. So zahlen die Praktikanten bei der Ersteinschreibung keinen Jahresbeitrag, sondern lediglich den Dienstleistungsbeitrag im Ausmaß von 0,30 Prozent des Gehaltes. Den Jahresbeitrag zahlen die Praktikanten somit erst ab dem zweiten Mitgliedsjahr. Für die Mitarbeiter gilt der bei der Ersteinschreibung gezahlte Jahresbeitrag auch für das zweite Mitgliedsjahr. Die Gewerkschaftsbeiträge sind bis spätestens 31. Jänner 2016 einzuzahlen.

Gli ultimi interventi nel forumDie letzten Forenbeiträge