Lohnausgleichskassa beim Südtiroler PD verlängert
martedì 19 luglio 2016

Die außerordentliche Lohnausgleichskassa für die Angestellten des Südtiroler PD wird um ein weiteres Jahr mit einer deutlichen Anhebung der Aussetzung von der Arbeit verlängert. Dies sieht ein Abkommen vor, dass vor dem Arbeitsamt der Provinz Bozen von der Partei, der Journalistengewerkschaft und den lokalen Fachgewerkschaften erzielt worden ist.

Die Journalistengewerkschaft anerkennt die schwierige finanzielle Lage nach Abschaffung der Parteienfinanzierung, hebt aber gleichzeitig das große Verantwortungsgefühl der beiden Angestellten (ein Berufsjournalist und eine Verwaltungssekretärin) hervor. Sie haben einer weiteren, vom PD beantragten Anhebung der Aussetzung von der Arbeit von 60 und 70% zugestimmt, die relevante Auswirkungen auf ihre Entlohnung haben wird. Die Angestellten haben auf diese Weise neuerlich ihre Bereitschaft unter Beweis gestellt, aktiv an der Sanierung und Reorganisation der Partei beitragen zu wollen. Die Journalistengewerkschaft wünscht sich nun den gleichen Einsatz vonseiten des PD, um mit konkreten Maßnahmen seinen Angestellten ein stabiles Arbeitsverhältnis zu garantieren. Die Verteidigung und Förderung der Arbeit ist schließlich eines der Hauptthemen der Partei. Die Tätigkeit des Presseamtes des PD wird, trotz der bereits stark reduzierten Arbeitszeit, von den Redaktionen für eine umfassende Berichterstattung geschätzt, auch weil die Partei Regierungsverantwortung in Rom, auf Landesebene und im Bozner Rathaus trägt.

© www.sportrentino.it - strumenti per i siti sportivi - pagina creata in 0,016 sec.
Altre NewsWeitere News