SJG: proprogate resitrizioni di accesso agli uffici di Bolzano per pandemia

SJG: proprogate resitrizioni di accesso agli uffici di Bolzano per pandemia

Ai Colleghe/i Associate/i al Sindacato Giornalisti del Trentino Alto Adige. Alle colleghe e ai colleghi iscritte/i CASAGIT

Vorrei rivolgere a tutte le colleghe ed a tutti i colleghi che, a vario titolo, si rivolgono agli uffici del Sindacato Giornalisti del Trentino Alto Adige Journalisten Gewerkschaft Sϋdtirol, un appello accorato alla tolleranza, alla resilienza ed alla pazienza: stiamo vivendo tempi eccezionali che richiedono risposte eccezionali. Le proteste ricevute personalmente, attraverso le segretarie o ancora per il tramite del Fiduciario CASAGIT Franz Volgger, risultano francamente incomprensibili.

Come è noto a tutte/i, l’emergenza coronavirus non è terminata – i notiziari radiotelevisivi ed i giornali ne parlano quotidianamente – e quindi occorre continuare a mantenere la massima cautela per tutelare il bene primario che è la salute delle nostre preziose collaboratrici, che non hanno mai fatto mancare la loro disponibilità sia durante il lockdown che dopo.

Proprio perché l’emergenza sanitaria non è finita, e chissà per quanto tempo durerà ancora, mi vedo costretto a prorogare a tempo indeterminato la sospensione delle trasferte all’ODG di Trento per raccogliere la documentazione per i rimborsi CASAGIT e continuare la restrizione all’accesso degli uffici del Sindacato in via dei Vanga 22.

Le Colleghe ed i colleghi – da Trento – possono spedire per posta ordinaria la documentazione di rimborso CASAGIT (ricordandosi di fotocopiare la stessa prima di inviarla) e da Bolzano possono lasciare le pratiche CASAGIT nella cassetta della posta del Sindacato Giornalisti (anche in questo caso, rammentando di fotocopiarne il contenuto), facendo presente che la posta non va assolutamente smarrita.

L’assistenza telefonica ed in posta elettronica per chi avesse bisogno di informazioni sulla CASAGIT, sull’INPGI e su tutte le materia sindacali continua come sempre o agli uffici del Sindacato (0471971438 – [email protected]), contattamendo il segretario regionale ([email protected] – 335 524 1938), il fiduciario CASAGIT ([email protected]), il fiduciario INPGI ([email protected]): assistenza che non è mai venuta meno e continuerà ad essere fornita come sempre.

Confido nella comprensione di tutte le persone di buon senso.

Cordiali saluti.

Rocco Cerone

———————————————————–

An die Kolleginnen und Kollegen in der Journalistengewerkschaft. An die Kolleginnen und Kollegen in der CASAGIT

Ich möchte alle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit verschiedenen Anliegen an die Büros der Journalistengewerkschaft wenden, zur Toleranz, Gelassenheit und Geduld aufrufen. Wir leben in einer besonderen Zeit und diese erfordert außerordentliche Entscheidungen. 

Mir erscheinen die Proteste, die mir von den Sekretärinnen und dem CASAGIT-Vertrauensmann Franz Volgger zugetragen wurden, unverständlich. 

Wie ihr alle wisst, ist die Coronavirus-Notlage noch nicht beendet. Die Nachrichten in Radio und Fernsehen und die Zeitungen berichten nach wie vor täglich davon. Daher ist immer noch höchste Vorsicht geboten, um das höchste Gut, die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen, zu schützen. Carmen Amadori, Barbara Giardini und Monica Debenedetti haben durchgehend gearbeitet, während des Lockdown und auch anschließend. 

Eben weil die gesundheitliche Notlage noch nicht beendet ist, sehe ich mich gezwungen, die Außendienste im Sitz der Journalistenkammer in Trient, bei denen Rechnungen für eine Kostenrückerstattung durch die CASAGIT entgegengenommen werden, auf unbestimmte Zeit auszusetzen. Auch der Zugang zu den Büros in der Wangergasse 22 in Bozen bleibt bis auf Weiteres untersagt. 

Kolleginnen und Kollegen aus Trient können ihre Unterlagen mit der Post verschicken (bitte daran denken, vorher Kopien anzufertigen), Kolleginnen und Kollegen aus Bozen können diese im Postfach der Journalistengewerkschaft hinterlegen. Auch für sie gilt: Kopien nicht vergessen. 

Für Informationen über die CASAGIT, das INPGI oder das Arbeitsrecht steht das Büro telefonisch unter der Rufnummer 0471 – 97 14 38 oder per Mail unter [email protected] zur Verfügung. Das gilt auch für den Sekretär selbst ([email protected] – 335 52 41 938). Wir haben Unterstützung immer gewährt und werden es auch weiter tun. 

Ich hoffe auf das Verständnis und den Hausverstand von euch allen. 

Freundliche Grüße!

Rocco Cerone